„Die Filmerzählerin“

SAMSTAG, 21. März 2020 – 20:00 Uhr

„Die Filmerzählerin“ – Eine Liebeserklärung an das Kino – Erzähltheater mit Live-Musik

Maria, ein zehnjähriges Mädchen, kann Filme so anschaulich und dramatisch nacherzählen, dass das ganze Dorf herbeiströmt, um sich von ihr verzaubern zu lassen.

Etwas aufregenderes als Kino gibt es nicht in der entlegenen Minensiedlung inmitten der chilenischen Atacama-Wüste. Die Männer arbeiten in der Fabrik, die Frauen sollen vernünftig wirtschaften und haben die zahlreichen Kinder am Hals. Da bieten die Hollywoodfilme mit Marilyn Monroe, John Wayne oder Charlton Heston und die cineastischen Melodramen mit viel Gefühl und Musik eine willkommene Abwechslung und den Abglanz einer anderen Welt.

Eines Tages erlebt die Siedlung jedoch etwas noch Schöneres als Kino. Die zehnjährige Maria erzählt die Filme so lebendig und spannend, dass die Leute heranlaufen, um sie zu hören. Angefangen hat es damit, dass ihrer Familie ständig das Geld fehlte, um gemeinsam ins Kino zu gehen. Mittlerweile drängt sich die halbe Siedlung in der engen Stube, wo Maria mit erfinderischer Freude das Leinwandgeschehen zum Leben erweckt und zur Filmerzählerin wird.

„Während ich meinen Tee trank und mich bereitmachte, den Film im Stehen vor der weissen Wand zu erzählen, versicherte mein Vater seinen Gästen unermüdlich, der Film könne schwarz-weiss sein und bloss die halbe Leinwand füllen, seine Kleine hier würde ihn in Technicolor und Cinemascope erzählen.

Mit Rachel Matter, Spiel und Murat Parlak, Musik
Regie Jordi Vilardaga – Uraufführung nach dem Roman von Hernan Rivera Letelier
Eine Inszenierung des Theater Ariane Winterthur
Auch für Kinder ab 12 Jahren geeignet

 
Zurück zur Programmübersicht

Buchungen

Ticket-Typ Preis Plätze
Normal CHF 30,00
Reduziert
Studenten/Jugendliche
CHF 20,00